Wie füttere ich meine Wachteln?

Wachtel werden besonder gerne für ihre leckeren Eier gehalten. Sie fangen in der Regel schon im Alter von ca. 8-12 Wochen an Eier zu legen.

Zwerg- oder auch Japanwachteln, wie sie manchmal genannt werden, können bis zu 300 Eier in einem Jahr legen. Dafür brauchen sie aber genügend Ruhe, Tageslicht (vor allem im Winter) und natürlich auch das richtige Futter.

Die Wachtelfütterung

Wachteln überfressen sich nicht, so kann man ihnen nach Belieben Wachtelfutter zur Verfügung stellen. Wenn du sie mit Wachtelsamen oder einem Pellet-Mix fütterst, stelle bitte sicher, dass sie aus einem Futtersilo mit Fressgitter gefüttert werden. Ansonsten verschwenden sie nämliche eine Menge Futter auf der Suche nach ihren Lieblingskörnern.

Ich verwende hier das folgende Futtersilo von Amazon:

 

Es versteht sich von selbst, dass Wachteln jederzeit Zugang zu sauberem Trinkwasser haben sollten. Auch hier gibt es spezielle Tränken, die extra auf die Bedürfnisse von Wachteln zugeschnitten sind. Ich hatte bei mir erst mit einer Hühnertränke experimentiert, mich aber dann schlussendlich auch für eine Wachteltränke entschieden:

 

Bei den Küken muss sorgfältig darauf geachtet werden, dass sie nicht ins Wasser fallen können und viele Wachtelzüchter empfehlen, kleine Kieselsteine ​​oder Marmor in einen flachen Wasserbehälter zu legen, um sie nicht nur an die Wasserquelle zu locken, sondern damit sie auch wieder raus kommen, sollten sie hineinfallen.

Eine andere Möglichkeit ist die spezielle Wachtelkükentränke, die es auch bei Amazon zu kaufen gibt:

Kükentränke für Wachteln
  • Für die Aufzucht alles Wachtelarten

  • 1 Liter Fassungsvermögen

  • Leicht zu Reinigen

  • Leicht zu Befüllen

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Aktualisiert am 08.01.2018 11:44:31.
Preis inkl. MwSt., Zzgl. Versand.
EUR 3,45
Normalpreis EUR 3,45**
0 Bewertungen
**UVP vom Hersteller

 

Was sollte ich meinen Wachteln als Futter geben?

Die kleinen Wachtelküken sollten sehr proteinreiches Futter am Anfang bekommen (ca. 22% Proteinanteil). Züchter verwenden in diesem Fall nicht unbedingt ein spezielles Wachtelfutter, sondern Truthahnfutter (leider schwer in Deutschland zu bekommen). Das ist ideal für sie, weil es gegenüber normalem Futter einen höheren Proteingehalt hat.

Wie füttere ich meine Wachteln

Im Alter von 5-6 Wochen sollte das Futterverhältnis angepasst werden. Wieder zum Einsatz kommt entweder Truthahnfutter oder ein STARTER Wachtelfutter, um eine optimale Proteinversorgung sicherzustellen. Wachteln die für den Verzehr vorgesehen sind, können bis sie ihr Schlachtgewicht erreicht haben, weiter mit besonders proteinreichem Wachtelfutter gefüttert werden. Wachteln, die für ihre Eier und die Zucht gehalten werden, sollten ein Zuchtfutter mit einem Proteinanteil  von 18-20% Eiweiß erhalten. Dieses sollte langsam ab der 6. Woche eingeschlichen werden bis die Wachteln ein Alter von 10 Wochen erreicht haben. Als kleiner Tipp zur ungefähr benötigten Futtermenge – Erwachsene Wachteln benötigen etwa 15g Nahrung pro Tag und es wird empfohlen, dass Wachteln in jedem Alter unbegrenzten Zugang zum Futter haben sollten.
 

Hier kommst du direkt zur Wachtelfutterübersicht.

 

Wie bei allen Geflügelarten ist der Zugang zu Grünzeug extrem wichtig für eine gesunde Ernährung. Du kannst Gras dafür sammeln oder anderes grünes Gemüse bereitstellen.

Wie füttere ich meine Wachteln?
Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar