imker anfänger kosten

Imkerei Einsteiger: Kosten und Zeitaufwand Teil 3/5

imker anfänger kostenDie Imkerei ist ein Hobby, das ein gewisses Startkapital verlangt. Bevor die bittere Realität dein Imkervorhaben zerschmettert, habe ich Dir eine Übersicht über die Kosten (und den Zeitaufwand) der Imkerei zusammengestellt.

Die meisten Dinge kaufst Du dir nur einmalig und es ist nicht notwendig sie ständig zu erneuern. Die Ausrüstung ist preisgünstig, so dass die Investition sich auf jeden Fall lohnt.

Du wirst wahrscheinlich mittelfristig auch von deinem Hobby profitieren! Der Verkauf von Bienenprodukten wie Wachs und Honig kann sich langsam aber sicher auszahlen.

Was brauche ich zum Start?

Bienenhaltung

Bienenstock

2 Bienenvölker ~ 300€
2 Magazinbeuten ~ 260€

Die Kosten für die Bienen und die Beute belaufen sich somit auf 560€.

Die Ausrüstung

Imkeranzug ~ 90€
Imkerschleier ~ 15€
Imkerhandschuhe ~ 25€
Imkerpfeife ~ 20€
Stockmeißel ~10-20€
Abkehrbesen ~ 5€
Imkertabak (Rauchstoff) ~ 6€
Zerstäuber ~ 10€

Die Ausrüstung kostet so konservativ gerechnet etwa 182 €.

Gesamtkosten für die Bienenhaltung: 647 €

Laufende Kosten (jährlich)

Imkerverein, Verbandsbeitrag DIB/LIH und Versicherung ~42 € (jährlich)
Winterfutter ~30 € (jährlich)
Beutenschutz (Holzlasur) ~25 € (jährlich)
Varroamilben-Behandlung (je Volk ca. 10 €) ~20 € (jährlich)

Die laufenden Kosten betragen etwa 117 € jährlich.

Wenn Du deinen Honig anfangs z.B. im Verein oder bei einem Imkerfreund schleudern lässt, kannst Du dir die Anschaffung einer eigenen Honigschleuder vorerst sparen.

Honigernte

Honigschleuder (400 - 800€) ~ 400€
Entdecklungsgeschirr ~ 40-110 €
Entdecklungsgabel ~ 7 €
Honigsieb (Metall) ~ 17€
Rührgerät ~ 90€
Honig-Behälter (Eimer/Hobbock) ~ 25€

Gesamtkosten für die Honigernte:  579 €

Die Freude an der Imkerei nimmt erfahrungsgemäß mit jedem Sommer zu, in dem Du deine Bienenvölker erfolgreich durchs Jahr gebracht hast.

Zeit ist Geld, Honig

Im Allgemeinen sind verschiedene Arten von Bienen ziemlich gut darin, sich in freier Wildbahn auf natürliche Weise selbst zu versorgen. Honigbienen benötigen jedoch bewusst mehr liebevolle Zuwendung, um zu überleben und zu gedeihen.

In diesem Sinne – wenn es um die Kosten der Imkerei geht, kommt dieses Hobby mit dem Preisschild in Form einer Zeitbindung.

Dies gilt insbesondere dann, wenn Du in deine erste Bienenzuchtsaison eintauchst und sich deine Honigbienen an ihrem neuen Zuhause niederlassen. Wenn die Bienenhaltung in aller Ruhe genossen wird (mit nur einem Bienenstock), kannst Du damit rechnen, dass Du ca. 40 Stunden pro Jahr investieren musst. Der Zeitaufwand wird sich wahrscheinlich erhöhen, sobald Du wirklich damit anfängst in die Welt der Bienen einzutauchen. Erfahrungsgemäß bleibt es nämlich nicht bei einem Bienenstock.

Im Wesentlichen habe ich hier zusammengefasst, wie ein Jahr im Leben eines Imkers aussehen sollte:

FRÜHLING

  • Wenn es deine erste Bienen-Saison ist: Einzug deines Bienenvolks
  • Alle zwei Tage Bienen füttern, bis sie sich an die neue Umgebung gewöhnt haben (1. Saison Imkerei)
  • 2-3 Stunden/Woche für die Beobachtung und Pflege der Bienen
  • Alle 7-10 Tage bei warmem Wetter Bienenstock/-stöcke inspizieren.

SOMMER

  • Alle 7-10 Tage Bienenstock/-stöcke kontrollieren
  • Reparaturen, Austausch oder Ergänzungen der Beute nach Bedarf durchführen
  • Honig ernten (wenn nötig) – denke daran, dass der Verkauf des Honigs die anfänglichen Kosten der Bienenzucht ausgleichen kann!

HERBST

  • Vorbereitung für den Winter beginnen (Reparaturen am Bienenstock durchführen, etc.)
  • Inspektionshäufigkeit der Bienen reduzieren, da die Bienen weniger aktiv sind

WINTER

  • Wenn deine erste Saison als Imker bevorsteht, ist es an der Zeit, die Bienen zu bestellen!
  • Besonders als Anfänger solltest Du dir Literatur besorgen und möglichst viel Wissen aneignen
  • Sicherstellen, dass die Imkerausrüstung für die kommende Saison in gutem Zustand ist
  • Überprüfe regelmäßig, ob deine Honigbienen ausreichend Nahrung haben, um sie über die kalten Monate hinweg zu ernähren
  • Überprüfe den Bienenstock gelegentlich, um sicherzustellen, dass er keine Frostschäden oder ähnliches hat.
  • Wenn Du bereits ein erfahrener Imker bist und weitere Bienenstöcke hinzufügen möchtest, ist das Bauen neuer Bienenhäuser eine wunderbare Beschäftigung für die kalten Wintermonate!
Imkerei Einsteiger: Kosten und Zeitaufwand Teil 3/5
Bewerte diesen Artikel

1 Gedanke zu “Imkerei Einsteiger: Kosten und Zeitaufwand Teil 3/5

Schreibe einen Kommentar