Die 5 besten Tipps für die Meerschweinchenhaltung

Meerschweinchen sind ein ausgezeichnetes erstes Haustier – sie sind wegen ihrer schönen kleinen Größe leicht zu handhaben, freundlich und gesellig, sie lieben es zu reden, zu quietschen und Verstecken zu spielen.  Außerdem sind sie leicht zu pflegen und es gibt sie in einer schier endlosen Anzahl von Rassen und Farben.

Ein Meerschweinchen als Haustier ist eine wunderbare Möglichkeit, um deinen Kinder die Haustierpflege-Grundlagen beizubringen. Sie sind dann für eine anderes Lebewesen verantwortlich.

Folge diesen fünf hilfreichen Tipps um das Meerschweinchen gesund und glücklich zu halten – auf ein langes Quieken!


meerschweinchen tipps


1. Stall und Umgebungsbedingungen für deine Meerschweinchen

  • Meerschweinchengehege sollten auf den Boden gelegt werden, gut geschützt vor den Elementen und sich in einem Bereich befinden, der in den heißen Sommermonaten viel Schatten bekommt und genauso im Winter vor dem kalten Wind geschützt ist.
  • Meerschweinchen tolerieren keine extremen Temperaturen! Bitte gib ihnen zusätzliche Heuballen zur Isolierung von der Kälte mit in den Stall!
  • Meerschweinchen sind sehr beschäftigte kleine Tiere. Du solltest also einen Stall auswählen, der viel Platz zum Laufen, Springen, Jagen und Verstecken bietet.
  • Meerschweinchen haben sehr empfindliche Atemwege und müssen in einem gut belüfteten Stall leben.
  • Stelle bitte sicher, dass die Einlage essbar, nicht staubig und wirklich saugfähig ist. Hierfür bietet sich Zeitungspapier, Stroh oder aber am besten Hanf an. Auch Heu ist sehr gut geeignet!
  • Meerschweinchen sind soziale Lebewesen und sollten mit mindestens einem anderen Meerschweinchen – vorzugsweise zwei weibliche Meerschweinchen – untergebracht werden, da Männchen eher dazu neigen, sich zu streiten.

2. Ernährung deiner Meerschweinchen

  • Meerschweinchen brauchen zudem viel ballaststoffreiches Heu, um die Verdauung und Zahnpflege zu unterstützen. Dieses sollte den Hauptbestandteil der Ernährung ausmachen!
  • Füttere deine Meerschweinchen mit einem handelsüblichen Futter, das für Meerschweinchen geeignet ist. Bitte aber darauf achten, dass kein Mais, bzw. Getreide enthalten ist.
  • Es ist wichtig, dass deine Meerschweinchen eine täglichen Vitamin C-Zufuhr haben. Hierfür kannst Du sie mit Obst und Gemüse wie Orangen, Apfelstücken, Brokkoli, Karotten, Löwenzahn, Petersilie, Kiwi oder Spinat füttern.
  • Du solltest deinen Meerschweinchen immer etwas zu nagen bieten, um ihre vorderen Zähne zu erhalten und damit sie nicht zu lang werden – Hartholzzweige oder ein unbehandelter Holzblock sollten dafür ausreichen.

3. Reinigung des Meerschweinchengeheges

  • Reinige das Meerschweinchengehege jeden Tag!
  • Die Trinkflaschen sollten täglich aufgefüllt werden, dabei bitte gründlich ausspülen!
  • Du solltest das alte Einstreu regelmäßig erneuern. Hierbei bietet es sich an das Gehege mit einfacher Seife und Wasser zu reinigen. Im Anschluss natürlich wieder alles schön einrichten, damit sie es flauschig haben.
  • Probiere das Rezept für einen selbstgemachten natürlichen Gehege/Stall-Reiniger.

4. Fellpflege deiner Meerschweinchen

  • Kurzhaar-Meerschweinchen müssen etwa einmal in der Woche gebürstet werden, während Langhaar-Meerschweinchen jeden Tag gebürstet werden müssen. Dies hilft nicht nur dabei um ihren schönen Pelz weich und flauschig zu halten, sondern ist auch eine schöne Art und Weise Zeit mit ihnen zu verbringen. Du kannst mit ihnen reden, summen oder sogar ein Liedchen singen, während Du sie putzt!
  • Die Zehennägel der Meerschweinchen wachsen sehr schnell. Du solltest also immer ein Auge darauf werfen, dass sie nicht zu lang werden. Du kannst sie mit einem normalen Nagelknippser schneiden. Bitte vorsichtig dabei sein!

5. Unterhaltung für deine Meerschweinchen

  • Meerschweinchen LIEBEN es zu spielen! Sorge deshalb für ausreichend Unterhaltung im Gehege – gut geeignet sind z.B. leere Küchenrollen, Boxen oder Tunnel.
Die 5 besten Tipps für die Meerschweinchenhaltung
Bewerte diesen Artikel

2 Gedanken zu “Die 5 besten Tipps für die Meerschweinchenhaltung

  1. Das mit dem „handelsüblichen Futter“ finde ich sehr bedenklich!
    Ich habe noch in keinem Tiermarkt ein angelbiches Meerschweinchenfutter ohne Getreide und Mais gefunden, also sind diese nicht geeignet.
    Pelletts – besonders lustig bunte – sind ebenfalls nichts für die Tiere.
    Man sollte sich intensiv informieren und wenn man unbedingt Fertigfutter geben will, einen guten Handel suchen.
    Ganz fehlt hier der Hinweis darauf, dass der größte Teil des Futters Heu sein sollte. Nur damit ist das Meerschwein gut ernährt und kann seine lebenslang nachwachsenden Zähne (nicht nur die Schneidezähne!) optimal abnutzen, so dass es keine Probleme mit dem Kauen bekommt.
    Bitte unbedingt beachten!! Sie werden sich wundern, wie alt Meerschweinchen werden können, wenn man sie artgerecht und nicht lt. Zoohandel ernährt!

    • Vielen Dank für Ihre nützlichen Informationen. Der Artikel soll nur als grober Überblick dienen.

      Ich habe die angesprochenen Punkte aktualisiert und werde an geeigneter Stelle auch nochmal auf die speziellen Anforderungen an die Ernährung von Meerschweinchen eingehen.

      Besten Dank und Grüße,
      MG

Schreibe einen Kommentar